Benjamins Hühnerstall

Auslauf

Eine gute Umzäunung ist von enormer Bedeutung, um das Eindringen von Tieren (z.B. Fuchs, Marder, Ratte, Katze und Habicht) zu verhindern.

Der Zaun sollte mindestens 150 cm hoch sein und 30 cm tief in den Boden eingelassen werden. Als Alternative bietet sich auch ein elektrischer Weidezaun an. Zum Schutz vor schlechter Witterung und Greifvögeln müssen auch im Auslauf Bereiche geschaffen werden, in denen die Hühner in Deckung gehen können. Ebenso wie im Stall benötigen die Hühner im Auslaufbereich eine dauerhaft tiergerechte Bodenqualität.

Der Boden wird vor allem durch ihr Futtersuchverhalten stark in Mitleidenschaft gezogen. Bei entsprechender Witterung kann sich Morast bilden. Vor allem für Schlechtwetterperioden ist ein überdachter Auslaufbereich sinnvoll.

Ein morastiger Boden kann die Hühner gesundheitlich beeinträchtigen und somit tierschutzrechtlich relevant werden. Einer starken Abnutzung des Bodens können Sie vorbeugen, indem Sie die von den Hühnern genutzte Fläche regelmäßig wechseln (Wechselausläufe).

TIPP!

Der Morastbildung des Bodens können Sie entgegenwirken, indem Sie zum Beispiel Kies oder Holzhackschnitzel auf die betroffenen Stellen geben.


Benjamins Hühnerstall © 2021 | Responsive Template: BannerShop24.de